SWISS Liveplay Turnier: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SchacharenaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Termine)
K (Termine)
Zeile 67: Zeile 67:
 
# bei seiner Abgabe noch mindestens 24 Stunden in der Zukunft liegen
 
# bei seiner Abgabe noch mindestens 24 Stunden in der Zukunft liegen
 
# innerhalb einer Zeitspanne von 17.00 bis 22.00 Uhr sein (an Samstagen,Sonntagen und bundesweiten Feiertagen gilt eine Zeitspanne von 10.00 bis 22.00 Uhr)
 
# innerhalb einer Zeitspanne von 17.00 bis 22.00 Uhr sein (an Samstagen,Sonntagen und bundesweiten Feiertagen gilt eine Zeitspanne von 10.00 bis 22.00 Uhr)
 +
 +
* Terminvorschläge haben grundsätzlich auf volle Viertelstunden zu lauten.
 +
# Andere Terminvorschläge als XX.00 Uhr, XX.15 Uhr, XX.30 Uhr oder XX.45 Uhr sind ungültig!
 +
# Diese Ergänzung ist gültig ab Montag, den 09.12.2019.
  
 
* Terminvorschläge dürfen immer nur bis 4 Stunden vor dem Termin angenommen werden.
 
* Terminvorschläge dürfen immer nur bis 4 Stunden vor dem Termin angenommen werden.

Version vom 29. November 2019, 09:34 Uhr

SWISS Liveplay Pokal

Grundsätzliches

  • Das SWISS Liveplay Turnier setzt bewusst sehr strenge Maßstäbe an.
  • Langfristig wird eine noch strengere Zulassung durch eine bestimmte Mindestanzahl an gespielten Turnier-Spielen angestrebt.
  • In 5 Ligen spielen jeweils 10 User.
  • Die Spielstärke innerhalb der 5 Ligen, soll möglichst nah bei einander liegen,um für spannende Partien zu sorgen.
  • In den Ligen 1 und 5 kann es jedoch,abhängig vom angemeldeten Teilnehmerfeld,zu größeren Spielstärkeunterschieden kommen.
  • Die Sieger der 5 Ligen erhalten eine Auszeichnung.
  • Turnierleiter: dangerzone

Anmeldung

  • Zugelassen sind nur User, die mit ihrem Account mindestens 250 Wertungspartien beendet haben.
  • Zugelassen sind Gast- und Premiummember die höchstens 50 % negative Bewertungen erhalten haben.Es gilt dabei die Interpretation des Anmeldetools für offizielle Turniere.
  • Anmeldungen mit mehreren Accounts sind verboten.

Allgemeine Regeln für das Turnier

  • Gespielt wird ohne fremde Hilfe. D.h. Schachprogramme, Schachcomputer und Hilfe durch Dritte sind nicht erlaubt und führen zum sofortigen Ausschluss aus dem Turnier.
  • Jeder Teilnehmer wird bei Turnierbeginn entsprechend seiner Spielstärke (in Arena-ELO) in Liga 1 , 2 , 3 , 4 oder 5 eingeteilt.
  • Der Spieler mit der höchsten ELO kommt auf den Startranglistenplatz 1 der Liga 1, der Spieler mit der schwächsten ELO kommt auf den Startranglistenplatz 10 der Liga 5.
  • Bei gleicher Arena-ELO zählen die bisher gespielten Partien für die Einteilung.
  • Es gelten die Schachregeln der FIDE.
  • Der Turnierleiter trifft alle Entscheidungen die zu einem ordnungsgemäßen Ablauf des Turniers notwendig sind.
  • Im Streitfall entscheidet der Turnierleiter.
  • Widerspruch muss direkt an den Turnierleiter gestellt werden.
  • Ein Einspruch gegen eine Spielwertung oder Entscheidung des Turnierleiters muss innerhalb von 24 Stunden nach dessen Ende bzw. Bekanntgabe erfolgen.
  • Ein verspäteter Einspruch wird als unzulässig zurückgewiesen. Der Einspruch erfolgt schriftlich per Forum-PN und muss den Streitgegenstand und eine Begründung enthalten.
  • Öffentliche Beiträge im Forum werden nicht als Einspruch gewertet.
  • Über den Einspruch entscheidet der Turnierleiter.
  • Ein erneuter Einspruch gegen eine Entscheidung des Turnierleiters ist innerhalb von einer Woche per Forum-PN an Maikel zu richten und muss den Streitgegenstand und eine Begründung enthalten.
  • Die Paarungen erfolgen nach den Regeln des Schweizer Systems und werden mit Turniersoftware errechnet.
  • Gespielt wird live im Modus "N" ohne 5 Minuten-Begrenzung.
  • Jeder Spieler muss zum vereinbartem Termin (+/- 5 Minuten) am Brett sein.

spezielle Regeln

  • Gespielt wird zunächst über 4 Runden im Schweizer System
  • Eine Runde dauert knapp 2 Wochen.
  • In der ersten Runde wird eine zufällige Spielfarbe für den Spieler auf dem Startranglistenplatz 1 jeder Liga ermittelt
  • 60 Minuten Bedenkzeit für jeden Spieler pro Partie in den Runden 1 bis 4.
  • Für einen Spielsieg gibt es einen Punkt, für Remis einen halben.
  • Wertung in den Runden 1 bis 4:
  1. Partiepunkte
  2. Buchholzwertung
  3. Sonneborn-Berger

eventueller Stichkampf um Platz 1

  • Gibt es nach den 4 Runden, zwischen Spielern der gleichen Liga eine Punktgleichheit auf dem ersten Platz – ungeachtet der Buchholzwertung – so erfolgt im Anschluss als Runde 5 ein Stichkampf um Platz 1.
  1. Bei mehr als zwei Punktgleichen erfolgt der Stichkampf zwischen den beiden Buchholz-Besten.
  2. Sind neben den Punkten auch noch die Buchholzzahlen gleich, entscheidet die Sonneborn-Bergerzahl die Teilnehmer im Stichkampf.
  3. Sind auch die Sonneborn-Bergerzahlen gleich,entscheidet die niedrigere Start-ELO.
  • Im Stichkampf werden 2 Partien ausgetragen, je 1 mit Weiss und 1 mit Schwarz.
  • Bedenkzeit im Stichkampf: 30 Minuten je Spieler/Partie
  • Die Terminabsprache erfolgt wie in den Runden 1 bis 4, allerdings müssen beide Spiele unmittelbar nacheinander am selben Tag ausgetragen werden.
  • Gibt es auch im Stichkampf zwischen den beiden Spielern eine Punktgleichheit so entscheidet:
  1. der direkte Vergleich in den Runden 1 bis 4
  2. die Anzahl der Siege
  3. die Anzahl der Schwarzspiele
  4. die niedrigere Start-ELO

Termine

  • Jeder Spieler trägt eine Mitverantwortung für die Vereinbarung eines Spieltermins und muß, bis zum ersten Samstag der jeweiligen Runde um 20.00 Uhr, entweder
  1. selber einen verbindlichen ersten Terminvorschlag am Turnierbrett einstellen oder
  2. einen bereits vorliegenden Terminvorschlag annehmen
  • Der erste Terminvorschlag jedes Spielers muß:
  1. bei seiner Abgabe noch mindestens 24 Stunden in der Zukunft liegen
  2. innerhalb einer Zeitspanne von 17.00 bis 22.00 Uhr sein (an Samstagen,Sonntagen und bundesweiten Feiertagen gilt eine Zeitspanne von 10.00 bis 22.00 Uhr)
  • Terminvorschläge haben grundsätzlich auf volle Viertelstunden zu lauten.
  1. Andere Terminvorschläge als XX.00 Uhr, XX.15 Uhr, XX.30 Uhr oder XX.45 Uhr sind ungültig!
  2. Diese Ergänzung ist gültig ab Montag, den 09.12.2019.
  • Terminvorschläge dürfen immer nur bis 4 Stunden vor dem Termin angenommen werden.
  • Falls der erste Terminvorschlag abgelehnt wurde, können weitere folgen.Diese dürfen dann zwischen 10.00 und 22.00 Uhr liegen, bei beiderseitigen Einverständnis auch ausserhalb dieser Zeit.
  • Der spätestmögliche Spieltermin ist immer der zweite Freitag der jeweiligen Runde um 22.00 Uhr.
  • Kommt es zwischen den Spielern nicht zu einem Spiel,obwohl eine gemeinsame Terminvereinbarung vorlag,so verliert der Spieler, der nicht anwesend war.
  1. Dem Spieler der nicht anwesend war, kann jedoch bis zum Rundenende eine weitere Chance eingeräumt werden.
  2. Mit jeder neuen gemeinsamen Terminvereinbarung, werden alle anderen bisherigen Terminabsprachen hinfällig und werden auch vom TL nicht mehr berücksichtigt.
  3. Das bedeutet,dass man mit einer neuen Terminvereinbarung das Risiko eingeht, bei eigener Abwesenheit dass Spiel kampflos zu verlieren, auch wenn man bei einem früheren Termin in dieser Runde anwesend war.
  • Der TL wertet offene Partien entweder
  1. auf Antrag des Spielers, der zum letzten gemeinsam vereinbarten Termin der laufenden Runde anwesend war, oder
  2. ohne einen Antrag, zum Rundenende
  • Kommt es zwischen den Spielern nicht zu einem Spiel und es lag keine gemeinsame Terminvereinbarung vor,so gilt:
  1. hat einer der beiden Spieler keinen korrekten ersten Terminvorschlag eingestellt,verliert dieser Spieler kampflos
  2. haben beide Spieler keinen korrekten ersten Terminvorschlag eingestellt,wird die Partie 0:0 gewertet
  • Nichtaufgeführte Einzelfälle entscheidet die TL und wird dabei die Aktivitäten der beiden Spieler berücksichtigen, zu einem Spieltermin zu kommen.

Turnierausschluss

  • Spieler die vom Prüfteam als Progger gelöscht werden,verlieren alle Partien des laufenden Turniers, auch rückwirkend, solange nicht alle 5 Ligen beendet sind! Dabei wird dann billigend in Kauf genommen,dass die Paarungen nicht mehr FIDE-konform erfolgt sind.Das Interesse auf proggerfreie Wertungen ist höher einzustufen, als die Paarungen nach FIDE.
  • Eine Selbstlöschung oder Abmeldung kommt der Aufgabe einer noch laufenden bzw. angesetzten Partie gleich.
  • Spieler die zum zweiten Mal im laufenden Turnier nicht angetreten sind,werden vom laufenden Turnier ausgeschlossen.
  • Spieler die zum zweiten Mal aus dem Turnier ausgeschlossen wurden,werden nie wieder zum SWISS Liveplay Turnier zugelassen.
  • Kampflose Spielaufgaben werden wie kampflose Niederlagen (Nichtantreten) behandelt.
  • Spieler die in einer Runde völlig inaktiv waren,werden vom weiteren Turnier ausgeschlossen,sofern sie sich nicht beim TL abgemeldet haben.