Turnierordung The Magic Four

Aus SchacharenaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Magic Four ist ein E-Mail Mannschaftsturnier für Premmium-Member Bei diesem Turnier spielen 15 etwa gleichstarke Sechsermannschaften um den Turniersieg.

Magic Six Teampokal

Eckdaten

TL: HorstSchlaemmmer
Bretterzahl : 4
Teilnehmer : 68
Zugzeit : 24 Stunden pro Zug + 3 Wochen Zeitbonus
Turnierdauer : 12 Monate
Zulassung :
Zugelassen sind sowohl PM als auch Gäste, die mindestens 100 Wertungspartien gespielt haben und eine Klassikelo von mindestens 1000 haben.Ausserdem darf in höchstens 2 % der gespielten Partien eine negative Bewertung vergeben worden sein.
Die Mannschaften können sich vor jeder Saison selbst zusammen finden, wobei jedoch zu beachten ist, dass bei der Anmeldung die gesamte Elosumme der Klassikelozahlen 6220 nicht überschritten werden darf !
Die Einführung einer Elohöchstgrenze hat den Sinn, dass sowohl schwächere Spieler besser eine Mannschaft finden können als auch dass alle Mannschaften etwa gleichstark sind, wodurch die Spannung noch zusätzlich erhöht wird.

Turnierstruktur

Es wird eine Liga aus 17 Mannschaften a 4 Mitglieder gebildet. Alle Manschaften, die sich später bzw. neu anmelden, starten in der 2. bzw. in der jeweils untersten Liga. In allen Mannschaften werden die Bretter nach der jeweiligen Klassikelo besetzt.
Jeder Teilnehmer spielt insgesamt 16 Partien, wobei jeweils 4 Partien pro Quartal gespielt werden. Jeder Teilnehmer bekommt pro Saison insgesamt 8 mal weiß und 8 mal schwarz.
Es spielen jeweils die Spieler mit den entsprechend hohen Elozahlen bzw. Platzierungen innerhalb der Mannschaften gegeneinander.
Die jeweiligen Platzierungen bzw. Brettpositionen werden am Starttag des Turniers nach Elo festgelegt.
Sollten zwei Spieler einer Mannschaft am Starttag die gleiche Klassikelo haben, darf die Mannschaft selbst bestimmen, wie welches Brett besetzt wird, muss aber am Tag vor dem Turnierstart der TL darüber Bescheid sagen !
Es gibt sowohl Mannschafts- als auch Brettpunkte.
2 Mannschaftspunkte gibt es für den Sieg gegen eine andere Mannschaft, also wenn im Vergleich zu einer anderen Mannschaft mindestens 2,5 Punkte erzielt werden. Bei unentschiedenem Ausgang (2 : 2) gibt es 1 Mannschaftspunkt und bei einer Niederlage gibt es 0 Mannschaftspunkte. Zusätzliche Brettpunkte werden bei Punktgleichheit zur Ermittlung der Plätze herangezogen.

Auszeichnungen

  1. Die Mannschaft, die am Ende die meisten Mannschaftspunkte erzielt hat, wird Turniersieger.
  2. Jedes Mitglied dieser Mannschaft erhält eine Profilauszeichnung.
  3. Bei Punktgleichheit werden noch zusätzlich die erzielten Brettpunkte herangezogen.
    1. Falls dann immer noch Gleichheit besteht, gewinnt die Mannschaft mit der niedrigeren Gesamtelozahl, wobei die Startelozahlen herangezogen werden.
    2. Ab der zweiten Saison erhalten jeweils die ersten Mannschaften jeder Liga eine Auszeichnung, wenn mindestens 34 Mannschaften teilnehmen bzw. wenn jede Liga aus mindestens 17 Mannschaften besteht.
    3. Ab der dritten Saison steigen jeweils 4 Mannschaften auf und 4 Mannschaften ab. (falls es dann mehrere Ligen gibt)

Zusatzregeln

  1. In Ausnahmefällen (z.B.Proggerfall, Selbstlöschung, eine 3 wöchige Inaktivität zu Beginn oder eine Disqualifikation innerhalb der ersten 3 Wochen) kann auch ein Spieler nachnominiert werden, der höchstens eine so hohe Elozahl wie der ausgeschiedene Spieler hat, jedoch nur innerhalb der ersten 3 Wochen. Dieser Spieler sollte zudem dann auch etwas zügiger und ausserdem alle 3 Partien gleichzeitig spielen, damit das Turnier auch nach 12 Monaten beendet werden kann.
  2. Eine dreimalige Zeitüberschreitung führt aufgrund des großzügigen Zeitbonus zur direkten Disqualifikation. Ein Spieler, der durch 3 Zeitüberschreitungen ausgeschieden ist, kann nur innerhalb der ersten 3 Wochen durch einen nachnominierten Spieler ersetzt werden.
  3. Die Partien eines disqualifizierten Spielers werden aus der Wertung genommen und werden duch den nachnominierten Spieler wiederholt.
  4. Bei einer späteren Disqualifaktion eines Spielers werden all seine vorher gespielten Partien anulliert bzw. 0 : 0 gewertet.
  5. Alle Partien des Turniers, die nicht spätestens nach jeweils 3 Monaten beendet sind, werden durch ein Computerprogramm ausgewertet.
  6. Wie in allen anderen Turnieren ist auch hier das Proggen und das Anmelden mit mehreren Accounts unzulässig und führt zur Löschung aller Accounts des betreffenden Spielers.
  7. Es gelten die normalen FIDE-Regeln.
  8. Absprachen innerhalb der Mannschaften zu laufenden Turnierpartien sind untersagt.