Regeln für Diskussionen über Progger und Prüfteam

Aus SchacharenaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Da es diesbezüglich immer wieder Fragen gibt, wurde nun dieses FAQ angelegt.



Frage: Warum werden Progger gelöscht? Wie lange sind sie gesperrt?
Antwort: Wenn User nachweisbar mit Schachprogramm gespielt haben, werden diese auf Schacharena und im Forum gelöscht und gesperrt. Unabhängig von Status und Ranglistenplatz.

Dies geschieht, weil sie gegen die Einverständniserklärung bei der Anmeldung (Zitat: Das Verwenden von technischen Hilfsmitteln, insbesondere von Schachprogrammen ist hier nicht erlaubt.) verstoßen haben. Mit dieser Maßnahme wollen wir andere ehrliche User vor unfairen Spielern schützen.

  • Wir sperren und löschen die Person mit allen zugehörigen Accounts. (also auch zugehörige Accounts, die unverdächtig sind)
  • Wir sperren und löschen die Person auf unbestimmte Zeit. (also auch zugehörige Accounts, die nach der ersten Löschung entstanden sind)
  • Laufende Partien werden beendet. Progger erhalten 0 Punkte, aber Elowertungen werden nicht ausgespielt. Alte Ergebnisse werden nicht verändert.


Frage: Warum ist eine Diskussion über Progger und Prüfteam nicht erlaubt?
Antwort: Entscheidungen, die vom Prüfteam getroffen werden, sind endgültig. Eine Diskussion wird also zu keiner Änderung führen. Außerdem ist der Eindruck b.z.w. die Meinung, die ein User zur gelöschten Person hat, für uns irrelevant, weil:

  • die User nicht die Analyseergebnisse und das Analyseverfahren kennen, und somit keine Fakten (die Grundlage einer Diskussion) haben.
  • die Entscheidungen zur Löschung erst erfolgt, wenn die Programmnutzung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nachgewiesen wurde. (Siehe dazu Frage: Wie werden die User auf Nutzung von Schachprogrammen geprüft? ).
  • der betroffene User in vielen Partien gar nicht mit Schachprogramm gespielt haben muss. (Er hat vielleicht nur ab und zu geproggt)
  • das Prüfteam sich nicht auf Diskussionen mit Usern einlassen wird. Das Team arbeitet grundsätzlich im Hintergrund.

Aus diesen Gründen werden Threads mit Themen wie "Wie arbeitet das Prüfteam?" oder "Ich bin mir sicher, dass User XY zu Unrecht gelöscht wurde..." im Forum gelöscht oder geschlossen.


Frage: Wie werden die User auf Nutzung von Schachprogrammen geprüft?
Antwort: Auf diese häufige Fragen werden wir nicht detailliert antworten. Das hier soll schließlich keine Hilfe für die User werden, die das System gern umgehen würden. Einige zweifeln jedoch die Genauigkeit unserer Messergebisse an und stellen die Entscheidung des Prüfteams in Frage. Dazu mal einige Fakten:

  • Das Verfahren haben Experten (gemeinsam im Team) entwickelt und im Laufe der Jahre optimiert
  • Diese Experten werten die Analysen aus.
  • Das Analyseverfahren wurde auf Partien mit höchstem Niveau angesetzt (in mehreren Messreihen). Es wurde so die Zuverlässigkeit überprüft. Die statistische Auswertung dieser Messreihen beweist die Genauigkeit unseres Systems. Somit können wir die Formulierung "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" durchaus gebrauchen.
  • Keine Löschung ohne Beweise (ohne positive Analysen) Hinweise und Indizien reichen also nicht aus.
  • Eine vorgeschriebene hohe Anzahl von auswertbaren Messergebnissen minimiert Zufallstreffer.
  • unterschiedliche Variantenbreiten werden auch unterschiedlich Gewichtet.!!! (Beachte die Anzahl der sinnvollen Möglichkeiten)
  • jede Analyse hat ein Protokoll und ist so von allen Prüfern einsehbar und überprüfbar.
  • Es gilt "in dubio pro reo".