Geschichte der Schacharena

Aus SchacharenaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Entstehungsgeschichte

Ok, das liest sich ja wir ein gutes Märchen und weil wir grad beim Thema Rückblick sind, werde ich euch zum allerersten Mal erzählen, wie alles begann. von Webmaster

Es war einmal ein kleiner Junge (Stefan) , der von seinem Vater mit 8 Jahren das Schach spielen beigebracht bekam. Ich konnte den Lehrer in meiner Kindheit jedoch nie schlagen. Als ich Jahre später in Berlin wohnte, wollte ich es nochmal wissen und spielte gegen 'Darth Vader' ;) erneut eine Fernschach E-Mail-Partie. (die dunkle Seite ist nach wie vor sehr stark) Es kam aber zu keiner Entscheidung, weil sich ein Notationsfehler irgendwo eingeschlichen hat. Da fasste ich einen Entschluss: Ich erstelle eine Webseite, bei der beide das Brett online sehen können und wo man rechts neben dem Brett den Zug direkt eingeben kann. Ich hatte damals keine Ahnung von PHP, wollte aber eine Sprache richtig lernen und anwenden. Ich fing also einfach an zu programmieren und setzte das Ding auf einen kostenlosen Server (mit sehr viel ablenkender xxx-Werbung )

Zwischendurch habe ich auch mal andere Schachseiten (z. B. letsplaychess.com) angeschaut. Keine hat mir wirklich gut gefallen und keine war besonders einsteigerfreundlich. Als wir wenig später eine eigene Domain (hammer-weboffice.de) hatten, habe ich das alte PHP-Script übernommen und Dinge wie Partieverlauf und Editor mit eingebunden. Live-Play-Modus und selbst eine Zug-Legalitätsprüfung gab es damals noch nicht. Die direkte Eingabe entstand kurze Zeit später und das Script habe ich 30 mal kopiert und Schwups hatte ich 30 Bretter. Das Ganze nannte ich dann einfach „Schach-Online“ - fertig. Fremde User kamen und fanden den E-Mail-Modus toll. Von da an ging es steil bergauf. Wann was entstand weiß ich auch nicht mehr so genau. Jedenfalls wurden schnell aus 30 300 und mehr Bretter und aufgrund der hohen Traffic habe ich mir dann größere Webpakete zulegen müssen. Mit dem Serverwechsel wurde auch der Domainname Schacharena.de vorgestellt. Innerhalb weniger Monate entstand der Live-Play-Modus, das Forum und die Rangliste. Mit den Usern wuchsen aber auch die Probleme. Mehrfach war das Webpaket zu klein gewählt und als der eine Webhoster merkte, dass meine kleine Schachseite so viel Rechenlast wie 200 normale Homepages verursacht, hat er mich doch glatt vom Server geschmissen. Seit dem hab ich auch noch einen eigenen Server am Hals. Diesmal gleich HighEnd (inzwischen Athlon64 Dual-Core HighQ). Auch die Datenstrukturen wurden intern mehrfach optimiert.

Derzeit liegen wir ohne das Forum bei ca. 1 TB Traffic im Monat. Täglich schauen über 5000 absolut eindeutige Besucher rein. Warum ausgerechnet meine Seite? Die Frage könnt ihr bestimmt besser beantworten.

Ach ja … und inzwischen habe ich meinen Vater im Spiel der Könige schlagen können.