Turnierordnung Regio- Team- Cup 2015

Aus SchacharenaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

  1. Der Schacharena- Regio- Team- Cup 2015 ist ein E- Mail- Mannschaftsturnier der Schacharena für Vereinsmannschaften, Schulmannschaften, sowie Landkreis- und Städteauswahlen unter der Schirmherrschaft der SDL- Turnierleitung, welches auf offiziellen Turnierbrettern der Schacharena ausgetragen wird und Nachfolgeturnier des Schacharena- Städtecups 2014 ist.

Anmeldung

  1. Die Anmeldung einer Mannschaft erfolgt nach einer vorherigen Teamfindung im Forum oder innerhalb des Vereins oder der Schule durch den jeweiligen Mannschaftsleiter unter Nennung eines Vereins, einer Schule, eines Landkreises oder einer Stadt für die gespielt werden soll.
  2. Es können auch mehrere Mannschaften eines Vereins, einer Schule, eines Landkreises oder einer Stadt gemeldet werden, sofern ausreichend Spieler vorhanden sind.
  3. Es müssen mindestens vier Spieler gemeldet werden, deren Usernamen bei der Anmeldung der Mannschaft mitzuteilen sind.
  4. Die Zahl der Ersatzspieler einer Mannschaft ist auf zwei begrenzt. Maximal darf eine Mannschaft also aus sechs Spielern bestehen.
  5. Pro Mannschaft müssen mindestens drei Spieler gemeldet werden, die zum Anmeldeschluss aktiven Bezug zum Mannschaftsnamen haben. Das heißt, sie müssen entweder eine DSB- Spielberechtigung für den gemeldeten Verein haben (aktive Mitglieder sein), Schüler oder Angestellte der gemeldeten Schule sein oder ihren Erstwohnsitz in der gemeldeten Stadt oder dem gemeldeten Landkreis haben.
  6. Darüber hinaus können zwei Ortschaften, die eine gemeinsame Gemeindegrenze aufweisen und zusammen nicht mehr als 100.000 Einwohner haben Spielgemeinschaften bilden. In diesen Spielgemeinschaften sind maximal zwei Gastspieler zulässig. Als Gastspieler gelten hierbei alle Spieler, die ihren Erstwohnsitz nicht in einer der beiden Ortschaften haben. Zudem müssen mindestens vier Spieler in einer der beiden Ortschaften ihren Erstwohnsitz haben.
  7. Spielgemeinschaften haben im Falle des Turniersieges den Status einer Landkreisauswahl.
  8. Pro Mannschaft (Spielgemeinschaften ausgenommen) sind bis zu 3 Gastspieler zulässig. Diese können auch Mannschaftsleiter sein.
  9. Spielern mit Gastspielerstatus ist es gestattet, nach Abschluss einer Turnierphase das Team zu wechseln, sofern jenes, welches sie dann verlassen würden, bereits aus dem Titelkampf ausgeschieden ist.
  10. Dabei können sie auch den Status eines regulären Spielers annehmen, sofern sie in eine Mannschaft jenes Vereins wechseln, bei dem sie zu Turnierbeginn aktives DSB- Vereinsmitglied gewesen sind.

Turnierablauf

  1. Die Meldung der Mannschaften erfolgt bis zum 31. Dezember 2014 (23:59 Uhr). Hierbei sind die Namen der User der Mannschaft anzugeben.
  2. Bis spätestens zum 03. Januar 2015 gibt die Turnierleitung in der Wikipedia des Turniers den exakten Turniermodus und die Ansetzungen bekannt und sendet eine Kurzfassung der Informationen an die jeweiligen Mannschaftsleiter.
  3. Die Meldung der Aufstellungen für die einzelnen Runden hat dann per Arena- PN an den Turnierleiter bis zum 12. Januar 2015 (23:59 Uhr) zu erfolgen.
  4. Vorrundenstart ist der 17. Januar 2014. Die Bretter werden durch die Turnierleitung erstellt und in das Turniermenü des Regio- Team- Cups platziert. Die Mannschaftsleiter werden über das Bretterstellungsverfahren rechtzeitig informiert.
  5. Die Meldetermine für die Finalrunde werden nach der letzten Vorrundenpartie bekanntgegeben.
  6. Sollten nach der Vorrunde Spieler aussteigen wollen oder während dieser gelöscht werden, so können sie durch nachgemeldete Spieler ersetzt werden. Ausgeschiedene Spieler gelten für die Finalrunde als nicht mehr existent und nicht preisberechtigt. Generell sind Nachmeldungen nur in den Zeiträumen zwischen Meldeschluss und Abgabe der Vorrundenaufstellungen bzw. dem Ende der Vorrunde und der Abgabe der Finalrundenaufstellungen zulässig. Die maximale Spielerzahl von sechs darf durch die Nachmeldungen nicht überschritten werden.

Modus

  1. Das Turnier besteht aus drei Phasen (doppelrundige Vorrunde und eine Finalrunde) mit maximal je 5 Partien pro Mannschaft.
  2. Während der Vorrunde wird in mehreren Gruppen zu je drei bis sechs Mannschaften gespielt.
  3. Jede Mannschaft spielt zweimal gegen jede andere Mannschaft in ihrer Gruppe. Die Partien werden gleichzeitig ausgetragen.
  4. Die besten drei Mannschaften jeder Vorrundengruppe qualifizieren sich für die Finalrunde.
  5. In der Finalrunde spielen die Mannschaften einrundig im Modus "Jeder- gegen- Jeden".
  6. Für die Rangfolge der Abschlussplatzierungen in der Vorrunde und in der Finalrunde sind folgende Werte maßgeblich:
    1. Zahl der Mannschaftspunkte
    2. Zahl der Brettpunkte
    3. Direkter Vergleich
    4. höhere Punktzahl aus der Berliner Wertung aller Partien
    5. Berliner Wertung im direkten Vergleich
    6. bei Gleichstand um Platz 1 einer Gruppe: Stichkampf mit 60 Minuten Bedenkzeit und Berliner Wertung im Stichkampf

Bedenkzeit & Farbverteilung

  1. Für jede Partie haben die Spieler eine Grundbedenkzeit von 28 Tagen zur Verfügung.
  2. Dieser Grundbedenkzeit wird pro absolviertem Zug ein 24- Stunden- Zugschutz hinzugefügt.
  3. Pro Mannschaft treten in einem Mannschaftskampf des Schacharena- Städtecups vier Spieler an.
  4. Hierbei hat die in der Ansetzung erstgenannte Mannschaft immer Heimrecht und somit an Brett Nr. 1 und Nr. 4 die schwarzen Steine zu führen und an den Brett Nr. 2 und Nr. 3 die weißen Steine.

Einsatz von Gastspielern

  1. Jede Mannschaft darf maximal drei Gastspieler in ihrem Kader haben.
  2. Als Gastspieler gelten alle Spieler, die zum Anmeldeschluss des Turniers nicht Schüler oder Angestellte der teilnehmenden Schule oder aktive Mitglieder des teilnehmenden Vereins sind oder ihren Erstwohnsitz nicht in der teilnehmenden Stadt oder dem teilnehmenden Landkreis haben.
  3. Pro Mannschaftskampf darf maximal ein Gastspieler eingesetzt werden.

Punktsystem

  1. Bei einem Sieg erhält ein Spieler einen Brettpunkt, für ein Remis einen halben Brettpunkt.
  2. Diese werden seiner Mannschaft für den jeweiligen Mannschaftskampf gutgeschrieben.
  3. Erreicht eine Mannschaft in einem Mannschaftskampf einen Sieg so erhält sie drei Mannschaftspunkte. Dabei ist es nicht notwendig 2,5 Brettpunkte erreicht zu haben.
  4. Geht ein Mannschaftskampf unentschieden aus, so erhalten beide Mannschaften einen Mannschaftspunkt.

Löschung und Ausschluss von Spielern

  1. Die Benutzung von Computerprogramm ist untersagt!
  2. Teamabsprachen sind grundsätzlich gestattet, jedoch sollten die Spieler weitestgehend alleine ihre Partien bestreiten. Die Turnierleitung kann hier mit Ermahnungen und in schweren Fällen Punktabzügen, Verstöße ahnden.
  3. Löscht während des Turniers ein Spieler selbst seinen Arena- Account, so verliert er alle seine Partien der aktuellen Turnierphase (Vorrunde bzw. Finalrunde), auch die schon beendeten Partien der Phase.
  4. Wird während des Turniers ein Spieler des Proggens (Programmbetrug) überführt, so werden alle seine Partien, einschließlich der schon beendeten, als kampflose Niederlagen gewertet. Zuständig für die Prüfung auf Programmbetrug ist das Arena- Prüfteam.
  5. Sollte ein Spieler entdeckt werden, der mit zwei oder mehr Accounts am Turnier teilnimmt, wird dieser mit sofortiger Wirkung vom Turnier ausgeschlossen und seine Partien wie im Fall des Programmbetruges behandelt.
  6. Würde durch die Konsequenzen dieser oder anderer Betrugsfälle das erworbene Startrecht der betreffenden Mannschaft für die Finalrunde erlischen, so darf die Mannschaft alle noch nicht beendeten Partien zu Ende spielen, wird aber von der Preisvergabe ausgeschlossen und auf den letzten Platz der Finalrunde strafversetzt.

Zulassungskriterien

  1. Es gibt keine Zulassungskriterien.
  2. Eine Premium- Mitgliedschaft auf der Arena ist nicht notwendig.

Protest

  1. Ein Protest muss bis spätestens 3 Tage nach Bekanntwerden der zu korrigierenden Entscheidung per Arena- PN an den Turnierleiter eingelegt werden.
  2. Gegen eine Entscheidung des Turnierleiters kann binnen 3 Tagen beim stellvertretenden Turnierleiter per Arena- PN Einspruch eingelegt werden. Seine Entscheidung ist unanfechtbar. Im Zweifelsfalle ist er angehalten sich mit einem Schiedsrichter seiner Wahl (aber nicht dem Turnierleiter) zu beraten.

Auszeichnungen

  1. Alle Spieler der Siegermannschaft erhalten eine Urkunden und Profilauszeichnungen.
  2. Sollte eine Vereins- oder Schulmannschaft (mindestens drei Spieler stammen aus einem Verein oder einer Schule) den Schacharena- Städtecup gewinnen, wird dieser Mannschaft zusätzlich ein Pokal mit der Aufschrift "Schacharena- Regio- Team- Cup- Sieger 2015, (Name des Vereins oder der Schule)" zugesandt. In diesem Fall ist vom Siegerverein oder der siegreichen Schule ein Nachweis über die Vereins- oder Schulangehörigkeit von mindestens drei Turnierteilnehmern zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses zu erbringen. Alle Gastspieler dieser Mannschaft erhalten darüberhinaus Medaillen.
  3. Sollte eine Stadt- oder Landkreisauswahl das Turnier gewinnen so erhalten alle Spieler dieser Mannschaft eine Medaille. Ein Pokal wird in diesem Fall nur vergeben, wenn die Stammspieler der Mannschaft sich auf einen Standort für den Pokal einigen können. Sollte dies der Fall sein, entfällt für diese Spieler das Recht auf eine Medaille. Auch hier muss in jedem Fall zunächst ein Nachweis über die Erstwohnsitze mindestens dreier Spieler der Mannschaft erbracht werden.
  4. Alle Spieler der zweit- und drittplatzierten Mannschaft erhalten Urkunden.